Harald R. Brörken                                                             Welver - Stocklarn

 Harald R. Brörken 

 * 1961 in Soest; lebt und arbeitet in Stocklarn im Kreis Soest

 

"Naturgeister" 1998  

 

Standort: Am Seel 4, rückseitige Gartenmauer am "Großen Teich

Eigentümerin: Privatbesitz

Bild: Gero Sliwa

 

 

Hochkant gestellte, rechteckige Tafel mit dachartig abgeschrägter Oberseite. Auf der Vorderseite sind in Kapitalbuchstaben die lateinischen Bezeichnungen von neun Naturgeistern aufgeführt, die aus der Carmina Burana, einer mittelalterlichen Liedersammlung, stammen. Auf der Rückseite sind die entsprechenden deutschen Benennungen angegeben. Die Skulptur ist inspiriert von der Vorstellung einer natürlichen und wilden Natur, die an dieser Stelle existiert haben muss, bevor Soest als geschichtsträchtiger Siedlungsplatz begann zu existieren. Die äußere Form des Steins orientiert sich an den ihn umgebenden Giebeln der Soester Altstadt. Die Inschrift lautet folgendermaßen: Vorderseite: LARVE FAUNES MANI NYMPHE SIRENE ADRYADES SATYRI INCUBI PENATES; Rückseite: LARVEN FAUNEN MANEN NYMPHEN SIRENEN ADRYADEN SATYRN INCUBI PENATEN.

 

 

Skulpturenverzeichnis