Paolo Martinuzzi                                                            Soest     Friaul Italien

 

 

Paolo Martinuzzi

*  17.7.1933  in Venedig,  + 2015 in Friaul, Italien    1975 - 2011 in Soest ansässig

 

„Mythisches Auge“ 1984    (Wetterfahne) 

 

Material:  Eisen

Standort:  Teichsmühle, Großer Teich   (vorher Parkplatz am Grandweg)

Eigentümer:  Stadt Soest (Schenkung des Künstlers)

 

Stahlschnitt eines Kopfes in Profilansicht mit Auge und geöffnetem Mund, in dem die Zähne zu sehen sind. An dem unbehaarten Kopf befinden sich hinten flossenartige Hände, die jeweils am oberen Teil und im Nackenbereich des Kopfes ansetzen. 2002 umfassend restauriert.

Martinuzzi schenkte die Wetterfahne 1984 der Stadt als Zeichen seiner dankbaren und freundschaftlichen Erinnerung. Am Standort im Grandweg – hier hat Martinuzzi sein Atelier – war eine Kupfertafel mit folgender Widmung angebracht: An diesem Ort stellte Paolo Martinuzzi in der alten verlassenen Brennerei seine Werke aus und begegnete hier zum ersten Mal den westfälischen Menschen. Paolo Martinuzzi läßt der Stadt Soest dieses Zeichen seiner Gegenwart.

 

zur nächsten Skulptur Martinuzzis -

 

 

Skulpturenverzeichnis