Renate Geschke                                                                                Soest

 

Renate Geschke  

*  1948 in Unna, lebt und arbeitet seit 1992 als Bildhauerin in Soest.

 

"Innen und Außen"  2001 

 

Maße: 2,95x1,50x1,30 m

Material: Anröchter Dolomit

Standort:  Gräfte, Dasselwall

Eigentümer: Leihgabe der Künstlerin   

Bild: Gero Sliwa

 

Begehbare Skulptur aus zwei rechtwinkeligen Wandteilen. Die Innenseiten der Wände sind glatt geschliffen, die Außenwände durch minimale Bearbeitung in ihrer natürlichen Struktur weitgehend belassen. Beitrag zum Bildhauer-Symposium 2001, bei dem sie mit Jana Bierhoff und Bernd Ellebracht zusammen gearbeitet hat.

In ihren künstlerischen Anfängen arbeitete Renate Geschke in Keramik und Porzellan. Die Arbeit mit zunehmend geometrischen Formen widerstanden dem Brennprozess nicht und bedingten den Wechsel zur Arbeit mit Stein. In ihren Skulpturen bringt sie nicht selten unterschiedliche Materialien, wie Stein und Stahl oder Stein und Keramik in einen „Dialog“. Im übertragenen Sinn kennzeichnet ein solcher „materieller Dialog“ ihr gesellschaftliches Ideal von kommunizierenden  Personen, Ideen und Theorien.  

 

 

Skulpturenverzeichnis