Thomas Kessler                                                                          Düsseldorf

Thomas Kesseler  

*1956 in Gelsenkirchen,  lebt und arbeitet in Düsseldorf

 

Skulpturengruppe 1993

 

Standort: Berufsbildungswerk für Blinde und Sehbehinderte, Hattroper Weg

Eigentümerin: Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Bild: Liedmann

 

1.) Platzobjekt  Maße: 0,65x3,20 m 

Vertikal ausgerichtetes Objekt, aus patinierter Bronze auf dünnen, sich kreuzenden Beinen aus Gußeisen. Auf der Platzmitte ohne Fundamente aufgestellt.

 

2.) Wasserobjekt

Zwei vertikal ausgerichtete, übereinander liegende Bronzeelemente, die mit drei Aluminiumstegen verbunden sind, ohne sich jedoch zu berühren. Der Wasseranschluß befindet sich oben auf dem oberen Bronzeelement, so dass das Wasser ohne Druck, ruhig daran herunter rinnt, um sich an der Unterseite kurz wieder zu einem Wasserstrahl zu vereinen, bevor es am zweiten Bronzeelement ebenfalls herunter und dann in die Abläufe fließt. 

 

3.) Stele  

Rechteckige Stele aus Gußeisen im oberen Drittel unterbrochen und von vier zarten Aluminiumstäben gehalten. Thomas Kesseler  war der maßgebliche Architekt für den Neubau des Berufsbildungswerkes für Blinde und Sehbehinderte am Hattroper Weg. Die Skulpturen sollten nach dem Willen von Kesseler ausdrücklich im Zusammenhang mit der sie umgebenden Architektur wirken, gleichzeitig jedoch auch als räumlich freie Elemente wahrgenommen werden. Die verschiedenen Metalle, die sich durch unterschiedliches Wärmeverhalten auszeichnen, und der Wechsel zwischen glatten und rauhen Oberflächen soll zum Ertasten der Skulpturen animieren. 

 

 

Skulpturenverzeichnis